Neue Lösungsansätze für die Unternehmensentwicklung eines Technologieentwicklungszentrums in Kolumbien

Im März 2014 führte die Gruppe Regionale Positionierung und Standortentwicklung ein Projekt in Bucaramanga, Kolumbien, durch. Auftraggeber und Kunde war das kolumbianische Technologieentwicklungszentrum C.I.C. (Corporación para la Investigación de la Corrosión), das innovative Produkte für die Diagnose und Prävention von Korrosion, überwiegend für den Öl- und Gassektor entwickelt und vertreibt.

Die Aufgabe des Teams des Fraunhofer IMW bestand darin, im Rahmen eines mehrtägigen Workshops mit den verantwortlichen Mitarbeitern von C.I.C. neue Lösungsansätze für die Unternehmensentwicklung zu erarbeiten. Die Vermarktung der Produkte und das Aufzeigen von Verbesserungspotenzialen in der bisherigen Unternehmensstruktur rundeten den Auftrag ab. Hierzu besichtigten die Experten des Instituts zunächst die Produktions- und Entwicklungsabteilung von C.I.C. und führten Gespräche mit den verantwortlichen Mitarbeitenden. Während des zweitägigen Workshops wurden die aktuelle Unternehmensstruktur analysiert, Verbesserungspotenziale herausgearbeitet und konkrete Maßnahmen ausgesprochen, um die langfristigen Ziele zu erreichen.

Die Ergebnisse des Workshops wurden für C.I.C. in einem ausführlichen Bericht zusammengefasst. Das Fraunhofer IMW Leipzig entwickelte darin mehrere Szenarien mit konkreten Handlungsempfehlungen für C.I.C.

Der Direktor des C.I.C., Dr. Jorge H. Panqueva Alvarez, äußerte sich sehr zufrieden über die Ergebnisse. Er erklärte seine Absicht, mit dem Fraunhofer IMW auch in anderen Bereichen von gemeinsamem Interesse die weitere Zusammenarbeit zu fördern.

Kooperationspartner: