Fraunhofer-Experte stellt Markterschließungsprojekte auf Indian Business Day der HHL Leipzig Graduate School of Management vor

Bis 2020 wächst Indien zu einer der führenden Volkswirtschaften heran. Ausschlaggebend dafür sind neben der "Make in India"-Kampagne des indischen Premierministers Narendra Modi auch die höhere Qualifizierung der Bevölkerung. Besonders für Investoren aus dem europäischen Raum bieten sich damit vielfältige Möglichkeiten, den Subkontinent und seine wirtschaftlichen Potenziale zu nutzen. Welche Strategien dafür besonders von Vorteil sind und inwiefern dies speziell mit dem indischen Phänomen der frugalen Innovationen zu nutzen ist, erläuterte Juniorprofessor Dr. Tobias Dauth, Leiter der Gruppe Regionale Positionierung und Standortentwicklung am Fraunhofer IMW Leizpig während des HHL Indian Business Day am 17. Februar 2016. Anhand der Projekterfahrungen des Fraunhofer-Zentrums, die besonders im Clean-Tech-Bereich liegen, illustrierte JProf. Dr. Dauth, welche Chancen sich mittelständischen Unternehmen bieten, um von der wachsenden wirtschaftlichen Struktur Indiens zu profitieren.