Finanzierungsexperten des Fraunhofer IMW stellen auf europäischem Crowdfunding-Kongress Forschungsergebnisse vor

Jens Rockel, stellv. Gruppenleiter der Gruppe Innovationsfinanzierung, und Erik Ackermann, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Leiter des Projekts »crowdFANding II – Mitbestimmung durch Crowdfunding im Sport«, stellten am 21. September 2017 beim »Crowd Dialog Europe« – der zentrale, europäische Crowdfunding-Kongress – ihre Forschungsarbeiten zum Thema Crowdfunding vor. Neben den Erkenntnissen aus der wissenschaftlichen Begleitung von inzwischen zwei erfolgreich abgeschlossenen Crowdfunding-Kampagnen im Sport, präsentierte Jens Rockel die ersten Ergebnisse aus den vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten, laufenden Forschungsprojekten Matchingkonzept und Innofinanz in einem exklusiven Rahmen. Mit internationalen Expertinnen und Experten wurden die Bedarfe und Potenziale von Blockchain-Lösungsansätzen zur Stärkung der Frühphasenfinanzierung von Innovationsvorhaben diskutiert. Der Crowd Dialog Europe versammelt einmal jährlich neben Vertreterinnen und Vertretern der Europäischen Kommission einflussreiche Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft, um neue Perspektiven und Projekte für Crowdfunding in Europa zu entwickeln.

Crowdfunding-Workshop der Europäischen Kommission 

Am Vortag, den 20. September hatten die Fraunhofer-Forscher bereits auf persönliche Einladung an dem Crowdfunding-Workshop »Crowdfunding Opportunities and Best Practices in the EU« der Europäischen Kommission teilgenommen. Führende Crowdfunding-Expertinnen und -Experten aus über 30 Ländern waren zu diesem exklusiven, pan-europäischen Event eingeladen, um vielversprechende Praxisbeispiele aus den einzelnen Ländern zu diskutieren, alternative Finanzierungsinstrumente für den verbesserten Kapitalzugang von kleinen und mittelständischen Unternehmen und Zukunftsthemen der Crowdfunding-Branche aufzuzeigen.