Deutsch-Israelischer Workshop »Building Bridges for Innovation« diskutiert Anknüpfungspunkte für gute Zusammenarbeit

Transferstellen aus Deutschland und Israel fanden sich vom 27. bis 29. November 2018 in Tel Aviv zu dem Workshop »Building Bridges for Innovation« zusammen. Diskutiert wurde unter anderem, wie die jeweiligen Einrichtungen den Technologietransfer in der Praxis organisieren, welche Instrumente genutzt werden und welche Hürden bestehen. Die 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer identifizierten dabei Anknüpfungspunkte für den Ausbau der Zusammenarbeit in Forschung und Innovation zwischen Deutschland und Israel.

 

Der Workshop wurde gemeinsam vom Fraunhofer IMW und der Technologietransferstelle »Yeda Research & Development« des israelischen Weizmann-Instituts organisiert. Er ist Teil des durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF geförderten Forschungsprojekts IntTransNet, in dem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Transferansätze für die Verwertung von Forschungsergebnissen in internationalen Forschungskooperationen entwickeln. Das Projekt analysiert systematisch die Funktion, Umsetzung und Wirkung des sogenannten »2+2-Modells«, das gezielt die Kooperation zwischen deutschen und ausländischen Verbünden aus Wissenschaft und Wirtschaft fördert.