UrGEnT 1.0 – Strategische Begleitung der nachhaltigen Stadt- und Regionalentwicklung Nordthailands

Hintergrund

Thailand hat in den vergangenen Jahrzehnten einen rasanten strukturellen Wandel durchlaufen und sich zu einem industrialisierten Schwellenland entwickelt. Diese Entwicklung konzentriert sich stark auf den Süden des Landes, während Nord-Thailand vor allem durch sein kulturelles Erbe und landwirtschaftlich geprägt ist. Eine schonende Urbanisierung und Industrialisierung dieser Region erfordert deshalb neben einer angepassten Stadtentwicklung einen sicheren und umweltverträglichen Ausbau der Energie- und Infrastruktursysteme.

Projekt

Das Fraunhofer IMW unterstützt vor diesem Hintergrund gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES in Kassel die Entwicklung eines Konzeptes zur nachhaltigen Infrastrukturentwicklung für die Stadt und das Umland von Chiang Mai in enger Zusammenarbeit
mit lokalen Akteuren aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Ziel der sechsmonatigen Anbahnungsphase ist es, ein gutes Verständnis für die lokalen Herausforderungen und Entwicklungsziele der Stadt zu entwickeln und die prinzipielle Wirksamkeit und Machbarkeit von Maßnahmen zu prüfen. Der Schwerpunkt des Fraunhofer IMW in dieser frühen Phase des Projekts liegt in der Identifizierung der für den Transformationsprozess relevanten regionalen und nationalen Akteure (Akteurslandkarte) und in
einer ersten Bewertung der lokalen Wertschöpfungsstrukturen und -potenziale zum umfassenden Ausbau der Energie- und Infrastruktursysteme Chiang Mais (SWOT-Analyse).

 

Projektpartner:
■    Fraunhofer IEE (Verbundkoordinator)
■    Chiang Mai University (thailändischer Kooperationspartner)
■    Fraunhofer IFF ASEAN Regional Office, Bangkok (Vernetzungspartner)

Projektlaufzeit Phase 1: 1.10.2017–31.3.2018

 

Weitere Informationen

 

UrGEnT 1.0 Projektblatt