Check Your Government

Dass Interessengruppen Einfluss auf die Gesetzgebung in Deutschland nehmen, geschieht meist unbemerkt von der Öffentlichkeit. Zwar wissen Bürgerinnen und Bürger um das komplexe Verfahren, in dem Gesetze entstehen – allerdings ist nicht transparent, an welchen Stellen des Prozesses welche Beziehungen zwischen Regierungsabgeordneten und externen Akteurinnen und Akteuren bestehen. Gemeinsam mit dem Tagesspiegel widmet sich das Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW der Entschlüsselung dieser Muster.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer IMW Leipzig verantworten die Analyse des Projekts: Hierfür werten sie die Datensätze bestehender Initiativen, die den Einfluss von Interessengruppen auf die Politik beleuchten, aus und ergänzen diese mit neuen Datensätzen verschiedenster Quellen. Die zum Einsatz kommenden Quellen sind öffentlich zugänglich, wurden aber bisher noch nicht ausgewertet. Das Projektteam will darüber hinaus neue Quellen erschließen.

Durch die Offenlegung der Mechanismen von Einflussnahme auf die Gesetzgebung liefert das Projektteam Journalistinnen und Journalisten neue Recherchemöglichkeiten. Weiterhin eröffnen die Ergebnisse neue Ansätze und Methoden für die Konkurrenz- und Wettbewerbsanalyse. Wichtige Bereiche der im Projekt entwickelten Informationsplattform sollen nach einer Übergangszeit der interessierten Öffentlichkeit zur Nutzung zur Verfügung stehen.