Aktionsprogramm »Fraunhofer vs. Corona«

Aktionsprogramm der Fraunhofer-Gesellschaft »Fraunhofer vs. Corona«

Das Aktionsprogramm der Fraunhofer-Gesellschaft »Fraunhofer vs. Corona« stellt Anschubfinanzierungen für kurz- und mittelfristige Projekte aus dem Medizin- und Gesundheitssektor, der Bereitstellung von IT-Kapazitäten, Forschungs-, Entwicklungs- und Qualifizierungsangeboten für kleine und mittelständische Unternehmen zur Verfügung.

Welche Folgen die Corona-Pandemie für den Gesundheitsbereich in Deutschland, Europa und weltweit haben wird, ist derzeit jedoch noch nicht absehbar. Die Krise bringt einen Aspekt rasant weiter nach vorn, der die Forscherinnen und Forscher des Fraunhofer IMW mit gesundem Abstand weiter forschen lässt: die Digitalisierung des Sektors.

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen ausgewählte Forschungsprojekte und Open-Access-Publikationen des Fraunhofer IMW zum Forschungsschwerpunkt Gesundheit vor.

Ausgewählte Forschungsprojekte und Publikationen des Fraunhofer IMW zur Digitalisierung im Gesundheitswesen

MED²ICIN - Medical Data Driving an Integrated Cost-Intelligent Model

Das Fraunhofer-Leitprojekt »MED²ICIN« entwickelt ein digitales Patientenmodell, in dem bisher dezentrale Gesundheits- und Krankheitsdaten von Patientinnen und Patienten zusammengetragen werden. Ziel ist neben Kostenreduktion die Verbesserung medizinischer Behandlungen in Prävention, Diagnose und Therapie durch passgenaue Planung.  

MyCellFight: Entwicklung eines Chip-basierten humanen Immunsystems

»MyCellFight« entwickelt einen automatisierten Immunchip, der die individuelle biologische Immunantwort auf Arzneimittel oder Chemikalien von bis zu 100 Menschen jeden Alters vorhersagen soll. Dadurch soll u. a. die tierversuchsfreie biomedizinische Forschung gefördert werden. Das Fraunhofer IMW entwickelt durch strategische Umfeldanalyse und einer Markt- und Bedarfsanalyse Optionen zur kommerziellen Verwertung des innovativen Produkt-Dienstleistungs-Bündels.

ATMoSPHÄRE – eHealth-Innovationen für mehr Lebensqualität bei Multimorbidität

»ATMoSPHÄRE« entwickelt, erprobt und evaluiert die Integration einer medizintechnischen IT-Plattform, um älteren Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen ein unabhängiges Leben zu ermöglichen. Ziel ist die Entwicklung eines ganzheitlichen Versorgungsansatzes, der unter anderem medizinische, soziale und pflegerische Dienstleistungen einer jeweiligen Region miteinander vernetzt und deutschlandweit eingesetzt werden kann.

Einsatz von Robotik im Gesundheitswesen: Mehrwerte – Einsatzszenarien – Treiber und Hemmnisse

Der Markt für Assistenzroboter entwickelt sich dynamisch. Das Gesundheitswesen wird dabei als ein Bereich angesehen, in dem Roboter zukünftig verstärkt zur Entlastung des Personals eingesetzt werden könnten. Die Studie erfasst die Bedürfnisse und Anforderungen hinsichtlich des Einsatzes von Assistenzrobotern im Gesundheitswesen in Kliniken und Pflegeeinrichtungen und erforscht damit mögliche Szenarien, Treiber und Hemmnisse in diesem Bereich.

zum Volltext

Nutzenbewertung und Preisverhandlung unter AMNOG: Berechenbares Verfahren oder unfaire Pokerpartie?

Studie zur Arzneimittelpreisverhandlung von 2015-2018

Die Nutzenbewertung und Preisverhandlung unter dem Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz wird seit seiner Einführung kontrovers diskutiert. Während der Gemeinsame Bundesausschuss das Verfahren als transparent einordnet, wird von Vertretern von Pharmaunternehmen insbesondere die Tatsache kritisiert, dass mit dem Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherungen eine Partei, sowohl bei der Feststellung des Zusatznutzens, als auch bei der anschließenden Preisverhandlung involviert ist. In der Studie werden die beiden sich widersprechenden Einschätzungen durch die Modellierung von Nutzenbewertungs- und Preisverhandlungsprozessen unter AMNOG empirisch überprüft und analysiert.

zum Volltext

Digitalisierung im Krankenversicherungsmarkt

Studie zeigt Chancen der Digitalisierung im Krankenversicherungsmarkt auf

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer IMW und der Universität Leipzig haben gemeinsam mit den Gesundheitsforen Leipzig den Stand der Digitalisierung bei gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen untersucht. Die Ergebnisse der Befragung wurden in einer gemeinsamen Studie veröffentlicht.

zum Volltext

zur Pressemitteilung

Weitere Informationen der Fraunhofer-Gesellschaft

Aktionsprogramm

Fraunhofer vs. Corona

Im Rahmen des Aktionsprogramms »Fraunhofer vs. Corona« wirken Expertinnen und Experten der Fraunhofer Gesellschaft bei der Bekämpfung der COVID-19-Pandemie an vorderster Front mit – und unterstützen Wirtschaft und Gesellschaft bei der Bewältigung direkter Auswirkungen und späterer Folgen.

Die Seite des Programms stellt u. a. Hintergründe, Interviews, aktuelle Meldungen und Projekte aus den Fraunhofer-Instituten und -zentren vor.

Fraunhofer-Gesellschaft

Publikationsliste zu »Fraunhofer vs. Corona«

Die Fraunhofer-Gesellschaft hat aus aktuellem Anlass eine Publikationsliste mit Bezug auf die Corona-Pandemie erstellt, die laufend aktualisiert wird. Damit wird der Aufruf der Weltgesundheitsorganisation WHO unterstützt. Der Volltext-Zugriff ist auf alle Open-Access-Publikationen möglich.

#WirVsVirus – Der Hackathon der Bundesregierung

Im Zeitraum vom 20. bis 22. März 2020 rief die Bundesregierung Entwickler/-innen, Kreative und Problemlöser/-innen auf, an einem Wochenende Lösungen zu entwickeln, die Bürgerinnen und Bürgern, Mediziniern, Forschern und Politikern helfen, ihre aktuellen Herausforderungen durch die Corona-Krise zu meistern. Auch Fraunhofer-Forscher haben sich mit Projekten am Hackathon beteiligt.

Ihre Fragen oder Kommentare zu den Corona-Programmen der Fraunhofer-Gesellschaft richten Sie gern an: anti-corona@fraunhofer.de.