BLOCKPOOL - EU-Projekt zur Förderung und Akzeptanzsteigerung von Distributed-Ledger-Technologien in KMU

Motivation:

Mit der 2009 eingeführten Blockchain-Technologie, die als bekanntester Vertreter der sogenannten »Distributed-Ledger-Technologien (DLT)« gilt, hat eine weitere Entwicklungsstufe hin zum Web 3.0 bzw. »Internet of Value« begonnen. Dadurch wird nicht nur Einfluss auf den Warenaustausch genommen, sondern es wird ebenso mit bekannten und gerade erst etablierten Regeln, Modellen und Gegebenheiten gebrochen, indem die dahinterstehende Infrastruktur (Netzwerke, Plattformen etc.) obsolet wird. Die Blockchain-Technologie hat das Potential viele Wirtschaftsbereiche und institutionelle Organisationsformen zu dezentralisieren und gleichzeitig den Einfluss von Privatpersonen auf die Mechanismen wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Interaktion maßgeblich zu erhöhen.

Projektbeschreibung:

BLOCKPOOL wird zur Steigerung der Akzeptanz sowie zur Stärkung des Einsatzes von Blockchain- und Distributed-Ledger-Technologien (BDLT) durch kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Europa beitragen. Dies geschieht durch die strukturierte Einrichtung und Einbettung eines passgenauen Unterstützungssystems für europäische KMU zur Adaption von BDLT innerhalb der Wertschöpfungsketten.

Zunächst werden die wesentlichen europäischen Aktivitäten im Bereich BDLT identifiziert, gebündelt und gezielt miteinander vernetzt. In diesem Kontext wird ein Pool von 25 Unternehmen, die BDLT erproben wollen, aufgebaut und wissenschaftlich begleitet, um neben dem Entwicklungsstand der Technologie auch aktuelle Hürden und Herausforderungen bestmöglich evaluieren zu können. Die Bündelung und europaweite Vernetzung der Aktivitäten von Schlüsselakteuren ermöglicht es, in einem zweiten Schritt Weiterbildungsangebote zur Sensibilisierung weiterer europäischer KMU zu entwickeln und die Adaption von BDLT zu befördern.

Unsere Leistungen:

Die Gruppe Innovationsfinanzierung ist maßgeblich am Mapping der europaweiten Aktivitäten und der Zusammenführen der Schlüsselakteure beteiligt. Dabei werden Marktanalysen im Bereich BDLT für die europäischen Mitgliedsstaaten und Fallstudien erstellt sowie typische Anwendungsbereiche analysiert. Im Rahmen dieser Untersuchung stehen insbesondere sozio-ökonomische Auswirkungen durch die steigende Akzeptanz und Anwendung von BDLT im Forschungsfokus.

Auftraggeber:

Europäische Kommission, EU-Förderprogramm Horizon 2020

Projektpartner:

Frankfurt School Blockchain Center (FSBC), Deutschland
European Crowdfunding Network (ECN), Belgien
University of Nicosia (UNIC), Zypern
N-ABLE, Frankreich
Insomnia Consulting, Spanien
European Regional Framework For Co-operation (ERFC), Griechenland

Projektlaufzeit:

1.7.2019 - 31.7.2021