Ansätze zur Gestaltung des Strukturwandels zu einer nachhaltigen Industriegesellschaft

Motivation:

Die energieintensiven Industrien in Deutschland stehen, wie die von ihnen geprägten Regionen, vor einem enormen Anpassungsdruck. Nur mit innovativen Produkten, Prozessen und Geschäftsmodellen können sie sich im internationalen Wettbewerb behaupten und gleichzeitig zunehmend ambitionierte Klimaziele erreichen. Der Ausstieg aus der Kohleverstromung verschärft gerade für die chemische Industrie in Mitteldeutschland den Transformationsdruck.

Projektbeschreibung:

Durch die Verknüpfung sozioökonomischer und technoökonomischer Expertise am Fraunhofer IMW werden in diesem Projekt Instrumente für die Gestaltung von Strukturwandelprozessen für regionale Akteure aus Politik und Wirtschaft entwickelt. Dazu werden wissenschaftliche Erkenntnisse zu regionaler Pfadentwicklung und Nachhaltigkeitstransitionen einerseits und quantitative Kompetenzen in der Modellierung gekoppelter Energie- und Stoffverbünde anderseits in umsetzungsorientierte Forschung überführt.

Dadurch sollen in diesem Projekt unter anderem ein Monitoringsystem für den Strukturwandel, ein technoökonomisches Modell zur gekoppelten Optimierung von Energie- und Stoffflüssen sowie Instrumente zur Transformation von Innovationsökosystemen entwickelt werden. Als erster Anwendungsfall dient die chemische Industrie in Mitteldeutschland.

Unsere Leistungen:

Hauptergebnis des Projekts wird eine »Strategiebox Strukturwandel« sein. Sie stellt ein Leistungsbündel dar, das Instrumente zur Beratung von Politik und Unternehmen, Intermediären und Clustern bei der Gestaltung des Strukturwandels umfasst. In folgenden Handlungsfeldern wird diese Strategiebox bedarfsorientiert einzusetzen sein:

  • Potenzialerkennung für Diversifikation in neue Technologien, Märkte oder Branchen 
  • Bewertung von potenziellen Diversifikationspfaden
  • Analyse und Gestaltung von regionalen Wertschöpfungsketten 
  • Energie- und Stoffströme effizient und kostensparend gestalten
  • Entwicklung nachhaltiger Innovations- und Geschäftsmodellpotenziale

Auftraggeber:

Fraunhofer-Gesellschaft

Projektlaufzeit: 

Januar 2020 bis Dezember 2021

Projektblatt

Gruppe Innovationspolitik und Transferdesign

CEM Center for Economics of Materials