Kompetenz- und Innovationsanalyse der Region Düsseldorf - Kreis Mettmann

Kompetenz- und Innovationsanalyse der Region Düsseldorf – Kreis Mettmann zum Strukturwandel im Rheinischen Revier

Hintergrund

Der Ausstieg aus der Braunkohleverstromung sowie die nachhaltige Gestaltung des bevorstehenden Strukturwandels stellt Nordrhein-Westfalen vor beträchtliche Herausforderungen. Für die Braunkohlereviere des Rheinischen Reviers wird der Strukturwandel zur Jahrhundertaufgabe, wobei erhebliche Transformationserfordernisse sowie beträchtliche Chancen zur nachhaltigen Gestaltung zugleich entstehen.  In den nächsten zwei Jahrzehnten stellt die Bundesregierung bis zu 40 Milliarden Euro für eine erfolgreiche Transformation für eine Zeit nach der Braunkohleverstromung zur Verfügung. Dabei sollen Impulse für eine sich selbst tragende Regionalentwicklung in den Strukturwandelregionen, mit neuer Wertschöpfung und Beschäftigung entstehen. Die erfolgreiche und nachhaltige Gestaltung des Strukturwandels ist eine komplexe Aufgabe, die neben der Erschließung neuer Kompetenzen auch neue Partnerschaften und Kooperationen über das Rheinische Revier hinaus erfordern wird.

 

Projektziele

Im Auftrag des Regionalmanagements Düsseldorf – Kreis Mettmann untersucht das Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW das Innovationsgeschehen in der Region Düsseldorf – Kreis Mettmann. Dabei gilt es, Kompetenzbereiche und Innovationsfelder zu ermitteln, welche in Zusammenarbeit mit den Kompetenzträgerinnen und -träger des Rheinischen Reviers, das Potenzial haben, substanzielle Impulse für den Strukturwandel zu erzeugen. Ziel der Studie ist es, mögliche Kooperationsfelder sowie gemeinsame Stärken und Schwächen der beiden Regionen zu identifizieren. Aus wissenschaftlicher Perspektive ist es für das Gelingen regionaler Kooperation von entscheidender Bedeutung, dass Kooperationsfelder an bestehenden Komplementaritäten zwischen den beiden Teilräumen ansetzen und diese durch geeignete Handlungsansätze adressieren. Vor diesem Hintergrund kommt der Identifizierung von Komplementaritäten zwischen der Region Düsseldorf – Kreis Mettmann und dem Rheinischen Revier in diesem Projekt eine zentrale Rolle zu.

In Anbetracht des großen Ausmaßes des bevorstehenden Strukturwandels können Partnerschaften, die Kompetenzträgerinnen und -träger in den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft und sonstigen Institutionen in regionsübergreifenden Konstellationen miteinander vernetzen, zur erfolgreichen Gestaltung von Transformationsprozessen beitragen. 

 

Laufzeit

01.2.2021 – 15.7.2021