Wirtschaftsförderung und ländliche Entwicklung in benachteiligten Gebieten Marokkos

Motivation

Im Rahmen des Projekts PEDEL (Promotion de l’économie et développement rural dans les zones excentrées du Maroc) als Teil der Sonderinitiative »Stabilisierung und Entwicklung in Nordafrika und Nahost« unterstützt die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) das marokkanische Innenministerium dabei, die wirtschaftliche Entwicklung in ausgewählten ländlichen und vom Strukturwandel betroffenen Regionen des Königreich Marokkos zu verbessern. 

Regionaler Strukturwandel, z. B. bedingt durch die Transformation der Energieerzeugung ist ein globales Phänomen. Besonders stark davon betroffen sind ländliche und strukturschwache Regionen Afrikas, in welchen der Abbau fossiler Energieträger betrieben wird.

Projektbeschreibung

Zur Unterstützung der Arbeit im Projekt PEDEL beauftragte die GIZ das Fraunhofer IMW mit der Untersuchung und Darstellung von Erfahrungen deutscher und französischer Agrar- und Bergbaufolgeregionen mit Strukturwandelprozessen. Das Projekt hatte zum Ziel, Entscheidungsträger des marokkanischen Innenministeriums und der betroffenen Regionen über mögliche Handlungsoptionen und Governanceformen in Strukturwandelprozessen zu informieren und potentielle Kooperationspartner in Deutschland und Frankreich für gemeinsame Austauschformate zu identifizieren.

Unsere Leistungen

  • Erstellen einer Metastudie in französischer und deutscher Sprache, zur Darstellung der Erfahrungen und Prozesse des Strukturwandels in ausgewählten deutschen und französischen Agrar- und Bergbaufolgeregionen. 

Es erfolgte eine Analyse der Regionen Ruhrgebiet, Lausitz, Saarland, Emsland und Lorraine (FR) hinsichtlich des Ausmaßes und der Dynamik des Strukturwandels, gewählter strategischer Ansätze und Entwicklungspfade, beteiligter Akteure und Institutionen auf nationaler und regionaler Ebene, etablierter politischer Prozesse sowie implementierter Fördermaßnahmen und Kooperationsformen. Dadurch wurden Erfolgsfaktoren, Herausforderungen sowie gute Praxisbeispiele für die Gestaltung von regionalen Strukturwandelprozessen identifiziert und für eine Übertragung auf den marokkanischen Kontext aufbereitet.

Projektlaufzeit

22.10.2018 - 31.3.2019

Auftraggeber

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH