Entwicklung eines "Regional Implementation Plan" für die Förderperiode 2014 - 2020

Aktionsplan für die Förderperiode 2014-2020 im Rahmen des Projektes „SMART+“

 

Das Fraunhofer MOEZ  hat im Auftrag der Aufbauwerk Region Leipzig GmbH einen Aktionsplan für die Förderperiode 2014-2020 entwickelt. Dieser Aktionsplan stellt relevante Handlungsempfehlungen für sächsische Entscheidungsträger im Bereich der Innovationspolitik des Freistaats Sachsen vor, die auf den Ergebnissen des Projektes „SMART+“ beruhen .„SMART“+ ist ein „Mini“-Programm, das durch das Programm zur europäischen interregionalen Zusammenarbeit (INTERREG IVC) und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert wird. „Mini-Programm“ in diesem Sinne bedeutet, dass das Projekt selbst wie ein kleines Förderprogramm funktioniert, welches im gesetzten Rahmen spezielle Prioritäten setzen und Subprojekte fördern kann. Das Projekt dient insbesondere der Unterstützung von Innovationen in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) auf regionaler Ebene.

Auf der „SMART+“-Abschlusskonferenz am 22.10.2013 in Saragossa (Spanien) wurden nun die Ergebnisse für den Freistaat Sachsen vorgestellt.

Für den Freistaat Sachsen bietet das Projekt „SMART+“ in seiner Charta einen Handlungskatalog an, der die bedeutsamsten Erkenntnisse des Projektes strukturiert und die daraus resultierenden Empfehlungen aufzeigt. Basierend auf dieser Charta dient der vom Fraunhofer MOEZ  entwickelte Aktionsplan dazu, Handlungsprioritäten für die Stärkung der vielfältigen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Sachsens aufzuzeigen. Adressiert ist er dabei an Entscheidungsträger auf allen Ebenen und Einheiten der öffentlichen Hand im Freistaat Sachsen, sowie an KMU, Großunternehmer, Wirtschaftsvertreter und universitäre sowie außeruniversitäre Forschungseinrichtungen.

Das Programm „SMART+“ beinhaltet sieben regionale Subprojekte. Der regionale Partner für Sachsen ist die kommunale Gesellschaft Aufbauwerk Region Leipzig GmbH.

In Kooperation mit: