Ringvorlesung: Kraftakt Energiewende

Die Energieversorgung in Deutschland erfährt einen Systemumbau, der spätestens seit dem rot-grünen Atomausstieg und der Einführung des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes deutlich wird. Inzwischen lassen sich ein Drittel des Stromverbrauchs in Deutschland durch Erneuerbare Energien decken. Die Weiterentwicklung der Energiepolitik ist durch die EEG- und EnWG-Novelle entscheidend vorangetrieben worden.

Im Rahmen der Ringvorlesung „Kraftakt Energiewende – Chancen und Risiken der Transformation“ an der Universität Leipzig werden aktuelle Entwicklungen, Herausforderungen, Probleme und mögliche Lösungsansätze der Energiewende adressiert und diskutiert. Auf Fragen, wohin die Energiewende führen wird, wie neue Geschäftsmodelle aussehen und welche innovativen Technologien sich am Markt behaupten können, sollen in der semesterbegleitenden Veranstaltung Antworten gegeben werden. Die Vortragsreihe wird im Wintersemester 2016/2017 bereits zum vierten Mal angeboten und wird jeweils dienstags zwischen 19 Uhr und 21 Uhr in Hörsaal 2 der Universität Leipzig stattfinden.

Veranstalter sind das Institut für Infrastruktur und Ressourcenmanagements (IIRM) der Universität Leipzig in Kooperation mit Fraunhofer IMW, dem Akademischen Energieverein Leipzig e.V. (AEL), dem Deutsch-Russischen Institut für Energiepolitik und Energiewirtschaft e.V. (DRIEE) und dem VDI Bezirksverein Leipzig e.V. (VDI).

Ringvorlesung: Kraftakt Energiewende startet am 25. Oktober 2016

Ist die Förderung erneuerbarer Energien zukünftig noch notwendig und sinnvoll? Diese und weitere Fragen zur Energiewende sind Thema der Ringvorlesung "Kraftakt Energiewende – Chancen und Risiken der Transformation". Die Vorlesungen finden im Wintersemester 2016/17 ab dem 25. Oktober unter der Regie von Professor Dr. Thomas Bruckner, Professor für Energiemanagement und Nachhaltigkeit an der Universität Leipzig und Leiter der Abteilung Nachhaltigkeitsmanagement und Infrastrukturökonomie an der Universität Leipzig statt.

Programm

Termine der Vortragsreihe:

25.10.2016, 19:00 – 21:00 Uhr
 "Quo vadis, Energiewende?"

Tim Hartmann,
Vorstandsvorsitzender, envia Mitteldeutsche Energie (enviaM) AG, Chemnitz

Universität Leipzig, Universitätsstraße, 04109 Leipzig
Hörsaalgebäude Campus Augustusplatz, Hörsaal 2 (1. OG)

 

8.11.2016, 19:00 – 21:00 Uhr
"Attraktive Geschäftsmodelle für eine dezentrale Energieversorgung"

Florian Meyer-Delpho
Geschäftsführer, Greenergetic GmbH, Bielefeld

Universität Leipzig, Universitätsstraße, 04109 Leipzig
Hörsaalgebäude Campus Augustusplatz, Hörsaal 2 (1. OG)

 

22.11.2016, 19:00 – 21:00 Uhr
"Strom aus Kernfusion – Zukunft oder Utopie?"

Professor Dr. Emanuele Poli 
Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP), Garching

Universität Leipzig, Universitätsstraße, 04109 Leipzig
Hörsaalgebäude Campus Augustusplatz, Hörsaal 2 (1. OG)

 

13.12.2016, 19:00 – 21:00 Uhr
"Batteriespeicher – Game Changer der Energiewende"

Dr. Andreas Rückemann
Deutsche Accumotive GmbH & Co. KG, Kirchheim und Teck (Nabern)

Universität Leipzig, Universitätsstraße, 04109 Leipzig
Hörsaalgebäude Campus Augustusplatz, Hörsaal 2 (1. OG)

Veranstalter und Partner

Veranstalter sind die folgenden Vertreter aus Wissenschaft und Praxis:

Das Institut für Infrastruktur und Ressourcenmanagements (IIRM) ist Hauptorganisator der Ringvorlesung und konzentriert sich an der Universität Leipzig in Lehre und Forschung auf den Schwerpunkt nachhaltiges Ressourcenmanagement. Fragen zu nachhaltiger Energiegewinnung und -nutzung stehen auch für den Akademische Energieverein Leipzig e.V. (AEL) im Vordergrund. Studierende und Alumni der Leipziger Hochschulen organisieren im AEL Veranstaltungen, um den öffentlichen Austausch zur Energiewende voranzutreiben. Die Förderung von Forschung, Lehre und Nachwuchs hat sich auch das Deutsch-Russische Institut für Energiepolitik und Energiewirtschaft e.V. (DRIEE) zum Ziel gemacht. Der VDI Bezirksverein Leipzig e.V. versteht sich als Interessenvertretung von Ingenieuren im Leipziger Raum gegenüber Politik, Wirtschaft und Bildung. Als Band zwischen Forschung und Praxis pflegt das Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie einen engen Kontakt zum IIRM an der Universität Leipzig. Das Leipziger Forschungszentrum prüft unter anderem die Profitabilität von Geschäftsmodellen im Energiebereich, erforscht die Akzeptanz von erneuerbaren Energien und klimapolitischen Gesetzen.