Deutschlandradio Kultur interviewt Institutsleiter Prof. Posselt

Ein Gespräch über integrierte Öko-Biotechnologie und Akzeptanzforschung

Für das Format »Zeitfragen« beantworten Prof. Christian Wilhelm, Universität Leipzig, und Prof. Thorsten Posselt, Institutsleiter des Fraunhofer IMW, Fragen zum Projekt »Integrierte Öko-Biotechnologie« (kurz »IntÖB«). Das Fraunhofer IMW beteiligt sich seit 2018 an dem von Prof. Wilhelm geleiteten Konsortium hinter dem Forschungsprojekt. Ziel ist es, den Strukturwandel in der Lausitz weg von der Braunkohlewirtschaft hin zu neuen Wertschöpfungsketten mit verknüpften Technologien zu gestalten.

Im Interview erläutert Prof. Posselt die Rolle des Fraunhofer IMW als strategische Unterstützung innerhalb von »IntÖB« und gibt erste Ausblicke auf die Ergebnisse der mit der Lausitzer Bevölkerung durchgeführten Akzeptanzforschung. Es zeigte sich, dass von Beginn an alle Interessensgruppen an einen Tisch zu bringen und die geplanten Technologieanwendungen zu erklären sind. Neue Wertschöpfungsketten ließen sich lediglich durch gemeinsames Handeln generieren. Zunächst sollen nun Demonstrationsanlagen gebaut und Prototypen entwickelt werden, mit deren Hilfe neue Möglichkeiten der Wertschöpfung und der Arbeit generiert werden können. Das Projekt versteht sich als Klimawandel-Prävention und handelt nach der Devise, mit begrenzten Ressourcen verantwortungsbewusst umzugehen.

Das vollständige Interview mit dem Deutschlandradio Kultur kann hier angehört werden.

Weitere Informationen

Mehr Info zum Projekt »IntÖB«

Zur Gruppe Innovationsakzeptanz