Deutscher Nachhaltigkeitspreis an C³-Projekt verliehen

Das interdisziplinäre Projekt "C³ – Carbon Concrete Composite" erhielt Ende November 2015 den Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie "Forschung". Das Fraunhofer-Team um Dr. Marija Radić und Dr. Nizar Abdelkafi wirkte in diesem Projekt mit: Die Wissenschaftler untersuchen unter anderem seit Juni 2014 bundesweit mit mehr als 130 Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verbänden die Einsatzmöglichkeiten des neuen Verbundwerkstoffs Carbonbeton. Dabei erarbeiten sie eine Studie, die Märkte und Marktsegemente für Carbonbeton sichtbar macht. Dieser Baustoff ist unter anderem durch seine Flexibilität ressourcenschonender als andere Baustoffe und eröffnet vielzählige Möglichkeiten in der architektonischen Gestaltung. Ausgewählt wurde das Projekt aus 87 Bewerbungen, aus denen wiederum das Online-Publikum durch Nominierungen die Preisträger für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis auswählte. Dieser wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung initiiert und steht 2015 unter dem Titel "Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftsstadt". Im Mittelpunkt stehen Forschungen für nachhaltige Entwicklungen im kommunalen Raum. Das Projekt "C³ – Carbon Concrete Composite" zählt zu einem der zehn geförderten Projekte im Programm "Zwanzig20 – Partnerschaft für Innovation" der Initiative "Unternehmen Region" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Im Jahresbericht 2014/2015 des Fraunhofer-Zentrums Leipzig wird das Projekt vorgestellt. Sie können sich den Artikel unter untenstehendem Link ansehen.