Institutsleiter nimmt an Schmalenbach-Tagung 2018 teil, die Zusammenarbeit von Startups und Großunternehmen diskutiert

Institutsleiter nimmt an Schmalenbach-Tagung 2018 teil, die Zusammenarbeit von Startups und Großunternehmen diskutiert

Startups und Corporate Venturing im Fokus: Am 26. April 2018 findet in Köln die Schmalenbach-Tagung statt, an der Prof. Dr. Thorsten Posselt, Institutsleiter des Fraunhofer IMW, teilnimmt.

Die zentrale Frage der Tagung ist, wie die Vorteile von Corporate Venturing – Unternehmensbeteiligungen an Startups, die ins strategische Konzept eines Konzerns passen –  am besten realisiert werden können. Dieser Frage werden Referentinnen und Referenten von Großunternehmen, Gründerinnen und Gründer und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gemeinsam nachgehen. Zudem werden sich unterschiedliche Startups vorstellen.

Innovative Geschäftsideen der letzten Jahre sind überwiegend in Startups entstanden. Diesen Prozess können bereits etablierte Unternehmen unterstützen und gleichzeitig davon profitieren. Durch Corporate Venturing investieren sie häufig direkt in Start-ups oder schaffen Start-up-ähnliche Rahmenbedingungen in Bereichen ihres eigenen Unternehmens. Am Fraunhofer IMW nimmt die Gruppe Innovationsfinanzierung in diesem Prozess zum Beispiel die Rolle eines Vermittlers zwischen Innovatoren und Kapitalgebern ein. Dieses Leistungsangebot ermöglicht Innovatoren eine erhebliche Zeit- und Kostenersparnis bei der Suche nach passenden Kapitalgebern.

Die Tagung wird von der Schmalenbach-Gesellschaft organisiert, die sich dem Erfahrungsaustausch zwischen Wissenschaft und Praxis widmet. Durch Veranstaltungen, die Vergabe von Stipendien und Preise verknüpft die Stiftung betriebswirtschaftliche Forschungsergebnisse mit aktuellen Fragen der Wirtschaftspraxis und -gesetzgebung.