Internationale Markterschließungsstrategie für Dämmplatte aus Rohrkolben

Werkstoffe, die einen nachhaltigen Umgang mit unserer Umwelt ermöglichen, das Klima schützen und Ressourcen schonen, werden in der Dämmindustrie immer wichtiger. Das niederbayerische Unternehmen typhatechnik GmbH hat vor einigen Jahren mit dem Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP einen innovativen, nachhaltigen Baustoff zur thermischen Sanierung aus Rohrkolben (Typha) entwickelt, der in Deutschland bereits erfolgreich eingeführt und mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurde, unter anderem als „Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen“ des Bundesministeriums für Forschung und Bildung (BMBF) 2014.

Nun begleitet das Fraunhofer-Zentrum Leipzig das Unternehmen bei der Markterschließung in Bulgarien. Im Rahmen eines von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderten Projektes untersuchen die Experten der Gruppe Stakeholderdialoge und gesellschaftliche Akzeptanz unter der Leitung von Urban Kaiser neben den sozioökonomischen Rahmenbedingungen, die Nutzerakzeptanz der „Typhaplatte“ und konzipieren Dialogformate mit relevanten Stakeholdern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Am 7. und 8. Juni 2016 präsentieren die Projektpartner das innovative Produkt bei der Woche der Umwelt des Bundespräsidenten im Garten von Schloss Bellevue in Berlin.