Forschen und Entwickeln: Sozioökonomisch – wissenschaftlich fundiert

Leistungsangebot des Fraunhofer IMW.

Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner am Fraunhofer IMW.

Wissenschaftliche Gruppen am Fraunhofer IMW.

Das Institut in Zahlen 2016/17.

 

Jahresbericht 2016/17.

Der Jahresbericht »WISSENSWELTEN« stellt ausgewählte Forschungsprojekte, Themen, Kennzahlen und Entwicklungen des Instituts im Geschäftsjahr 2016/17 vor.

Offene Werkstatt: Digitales Kompetenzzentrum Leipzig.

Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft sind zunehmend internationalisiert, die Interdependenzen zwischen den Bereichen verstärken sich. Das Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie in Leipzig hat diese fundamentalen Veränderungsprozesse einer globalisierten Welt im Fokus. Entscheidende Trends sind die weltweite Entwicklung zur Wissensgesellschaft (knowledge economy), die globale Verschiebung bei der Generierung von Wertschöpfung (value creation) und die zunehmende Einsicht der Notwendigkeit, nachhaltige Entwicklung regional und weltweit voranzutreiben (sustainable development). Das sind aus Sicht des Leipziger Fraunhofer-Zentrums die Herausforderungen der Zukunft.

Das Zentrum unterstützt seine Auftraggeber und Kunden aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik dabei, diese Herausforderungen erfolgreich zu meistern. Analysen werden erstellt und Handlungsempfehlungen erarbeitet. Politische Strukturen, Wirtschaftsverfassungen und -systeme sowie strukturelle Gegebenheiten, etwa Infrastruktur und Humankapital, werden daraufhin untersucht, inwieweit sie im Wettbewerb um internationalisierte Wertschöpfungsprozesse bestehen können.

Damit Unternehmen stets Zugang zu aktuellem Wissen haben und dieses Wissen schnell verarbeitet und standortunabhängig genutzt werden kann, begleitet das Fraunhofer-Zentrum den Wissenstransfer von der Wissenschaft in die Wirtschaft. Für einzelne Unternehmen und/oder Branchen wird zudem die Fähigkeit zur Absorption von Innovationen analysiert sowie die Entwicklung und Realisierung wirtschaftlicher Nachhaltigkeitsstrategien unterstützt.

Kennzahlen

  • Gründung: 2006
  • Standort: Leipzig
  • Stammpersonal: 44 Beschäftigte nach TvÖD, davon ein Großteil Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (Stand: Juli 2016)
  • Entwicklung der Projekte: 70 Projekte pro Jahr, davon 1/3 Industrieprojekte (Stand: Juli 2016)
  • kontinuierliche Steigerung der Erträge
  • Fachliche Expertise: Wirtschaftswissenschaften, Politik- und Sozialwissenschaften
  • Sprachkompetenzen: neben Englisch, Französisch und Spanisch  Bosnisch, Bulgarisch, Estnisch, Kroatisch, Polnisch, Russisch, Serbisch, Tamil, Tschechisch, Tunesisch, Ukrainisch, Ungarisch und Weißrussisch, Arabisch, Persisch, Französisch, Hindi, Italienisch, Niederländisch und Slowakisch