kununu engage, Fraunhofer IMW und HHL Leipzig Graduate School of Management entwickeln mehrdimensionale Befragungslogik

Presseinformation | Berlin / 14.3.2019

kununu engage bietet eine Reihe von Tools, mit denen Mitarbeitende ihrem Arbeitgeber wöchentlich anonym Feedback übermitteln können. Die Plattform hilft vor allem Teamleitungen, Probleme frühzeitig zu identifizieren und rasch darauf zu reagieren. In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW und der HHL Leipzig Graduate School of Management hat kununu engage nun die Methodik seiner Umfragen überarbeitet – und bietet ab sofort mehrdimensionale Befragungen an. Damit werden die Treiber einer positiven Unternehmenskultur und eines hohen Mitarbeitenden-Engagements besser messbar.

Digitalisierung, KI, Disruption oder New Work: Die aktuellen Veränderungen in der Unternehmens- und Arbeitswelt haben viele Namen. Vor diesem Hintergrund reicht es für Arbeitgeber nicht mehr aus, einmal im Jahr die eigenen Mitarbeitenden nach ihrer Sicht auf die Dinge zu befragen. Mit kununu engage steht seit Mitte 2018 ein flexibles Tool zur Verfügung, um regelmäßig und zeitnah die Innenansichten von Mitarbeitenden zu erheben und das Mitarbeitenden-Engagement zu fördern.

Überarbeitung des Fragen-Designs

Nach nicht ganz einem Jahr hat kununu engage jetzt das Fragen-Design überarbeitet. Das neue Design stützt sich auf die Erkenntnisse qualitativer Interviews mit Expertinnen und Experten verschiedener Branchen. Dabei orientierte sich das Forschungsteam um Prof. Dr. Tobias Dauth, Gruppenleiter am Fraunhofer IMW und Professor an der HHL Leipzig, an den 13 verschiedenen Kategorien der Mitarbeitendenzufriedenheit, die regulär auf der Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu abgefragt werden.

Schlüsselfaktoren für internationales Mitarbeitenden-Engagement

Das Team um den Management-Forscher identifizierte auf der Grundlage der Interviews sieben dieser Kategorien als Schlüsselfaktoren für Mitarbeitenden-Engagement: Kommunikation, interessante Aufgaben, Vorgesetztenverhalten, Kollegenzusammenhalt, Work-Life-Balance, Arbeitsatmosphäre und Arbeitsbedingungen. Die interkulturelle Validität des Designs wurde durch Befragungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien, den USA und Australien gewährleistet.

Kennzahlen für eine gute Unternehmenskultur

»Unternehmen können eine stabile Unternehmenskultur aufbauen und von zufriedenen Mitarbeitenden profitieren, wenn sie ihre Werte und ihre Mitarbeitenden in den Mittelpunkt ihrer Strategie stellen. Um langfristig erfolgreich zu bleiben, kommen deshalb Kennzahlen, die die eigene Unternehmenskultur messbar machen, eine immer stärkere Bedeutung zu. kununu engage ermöglicht es Unternehmen, die relevanten Faktoren für Mitarbeitenden-Engagement besser zu verstehen und in der Folge positiv darauf einzuwirken«, so Prof. Dr. Tobias Dauth.

Handlungsbedarf in der internen Kommunikation
Durch die wöchentlichen Rückmeldungen erhalten Unternehmen wertvolle Einblicke in die aktuelle Stimmung im Team. Zudem steht den Teams ein Diskussionsboard zur Verfügung, auf dem sie Themen mit ihren Kolleginnen und Kollegen teilen, diskutieren und bewerten. Was traditionell ein oder zwei Mal pro Jahr in Mitarbeitendengesprächen und Umfragen abgefragt wurde, ist nun mit wenigen Klicks und in Echtzeit verfügbar. kununu engage bereitet alle Daten im Zeitverlauf übersichtlich auf. Das wöchentliche Stimmungsbarometer, das nun auf 38 alternierenden Fragen basiert, lässt sich auch nach individuellen Gruppen und Teams analysieren. Durch die detaillierte Segmentierung können Unternehmensbereiche die für sie relevanten Themen leicht identifizieren und als Startpunkt nehmen, ihre Unternehmenskultur zum Positiven zu verändern.

Arbeitskultur aktiv optimieren
»Wir möchten Unternehmen dabei helfen, die Kultur und den Arbeitsplatz proaktiv zu verbessern und den Dialog zwischen Mitarbeitern und Vorgesetzten zu stärken. Ein Blick in unsere kununu Datenbank zeigt, dass Unternehmen vor allem in der Mitarbeitenden-Kommunikation Verbesserungspotenzial haben. Wie zufrieden Mitarbeitende sind, hängt auch von der Möglichkeit ab, Feedback zu geben und ob Vorgesetzte anschließend darauf reagieren«, so Johannes Prüller, Director Global Communications von kununu.

Unternehmen oder Teams können kununu engage für einen Monat gratis testen.


Ihre Ansprechpartner:

Fraunhofer IMW
Neumarkt 9-19, 04109 Leipzig
Prof. Dr. Tobias Dauth
Telefon +49 341 231039-230
tobias.dauth@imw.fraunhofer.de

Kommunikation                        
Dirk Böttner-Langolf               
Telefon +49 341 231039-250                 
dirk.boettner-langolf@imw.fraunhofer.de

Das Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW blickt auf über zwölf Jahre angewandte sozioökonomische Forschung und Erfahrung am Standort Leipzig zurück. Rund 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 20 Ländern unterstützen Kunden und Partner aus Wirtschaft, Industrie, Politik, Forschung und Gesellschaft dabei, von Globalisierung und Digitalisierung als Motor für Innovation zu profitieren. Der Nutzen sozioökonomischer und angewandter Forschung für den Menschen, die Dynamik einer wissensbasierten Gesellschaft und die Zukunft industrieller Produktion stehen im Mittelpunkt der internationalen Projekte, Netzwerkaktivitäten und Analysen des Instituts. Das interdisziplinäre Forscherteam begleitet Unternehmen, Organisationen, Institutionen, Länder, Kommunen und Regionen wissenschaftlich fundiert bei strategischen Entscheidungsprozessen. Ursprünglich als Fraunhofer-Zentrum für Mittel- und Osteuropa MOEZ 2006 gegründet, kommt die inhaltliche und strategische Neuausrichtung des nach DIN EN ISO 9001:2015 DNV-GL zertifizierten Instituts seit 2016 im neuen Namen Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW zum Ausdruck. Kompetenzen des Instituts sind Innovationsforschung, Wissens- und Technologietransfer und Unternehmensentwicklung im internationalen Wettbewerb. www.imw.fraunhofer.de