Pressemitteilungen

Auf dieser Seite finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen.

Zurücksetzen
  • Kooperation zwischen der Technischen Universität Chemnitz und Fraunhofer IMW / 2017

    Tagung zu Meilensteinen und Perspektiven der wissensbasierten Wirtschaft an der TU Chemnitz

    Pressemitteilung / 14.8.2017

    Die Technische Universität Chemnitz lädt am 14. und 15. September 2017 in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Internationales Management und Wissensökonomie IMW Leipzig zur Tagung „Meilensteine und Perspektiven der wissensbasierten Wirtschaft“ an den Spitzentechnologiecluster „eniPROD“ der Technischen Universität Chemnitz ein. Im Mittelpunkt der Tagung steht die „Wissensökonomie“ und die wissensbasierte Wirtschaft – Begriffe, die zunächst schnell erfasst und durchdrungen scheinen, sich jedoch der eingehenden Analyse und wissenschaftlich fundierten Betrachtung bislang entziehen. Wirtschaftswissenschaftler/innen, Geisteswissenschaftler/innen, Soziolog/innen und Politolog/innen und weitere interessierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Angehörige universitärer und außeruniversitärer Forschungseinrichtungen und Studierende sind eingeladen, an der Tagung teilzunehmen.

    mehr Info
  • Im Vorfeld der Saisoneröffnungsfeier des 1. FSV Mainz 05 fiel heute um 10:00 Uhr bei dem Pressefrühstück im Alten Rohr- und Kabellager Mainz der Startschuss für die Crowdfunding-Kampagne „crowdFANding – Ein Fanhaus für Mainz“. Ziel der Kampagne ist der Bau eines Fanhauses für die aktiven Fans des Bundesligisten – und die Hoffnung auf den Weltrekord und ein Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde als unterstützerstärkstes Crowdfunding-Projekt im Sport. Forscher der Gruppe Innovationsfinanzierung des Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW in Leipzig begleiten das Projekt wissenschaftlich und untersuchen relevante Erfolgsfaktoren für Crowdfunding-Kampagnen im Sport.

    mehr Info
  • Das Wissen um die komplexen Wirkungen neuer Technologien ist erfolgskritisch für ganze Volkswirtschaften. Struktureller Wandel durch technologische Ent-wicklungen muss daher frühzeitig erkannt und verstanden werden, um die langfristigen Auswirkungen auf Gesellschaft und Wirtschaft in ökonomischer, sozialer, politischer oder auch kultureller Hinsicht aktiv gestalten zu können. Mit einem eigenen Verbund für Innovationsforschung stärkt die Fraunhofer-Gesellschaft künftig ihre Rolle im forschungs-, technologie- und innnovations-politischen Dialog mit Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. So baut sie ihre Position als führender Akteur im deutschen Innovationsgeschehen weiter aus.

    mehr Info

Pressemitteilungen aus den Jahren 2016, 2015 und 2014