Pressemitteilungen

Auf dieser Seite finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen.

  • Forschungsprojekt »Mobile Desinfektion« (MobDi) / 2021

    Intelligente Roboter zur gezielten Bekämpfung von Viren und Bakterien

    Presseinformation | Leipzig / 11. Februar 2021

    Serviceroboter können dazu beitragen, dass Gebäude und Verkehrsmittel regelmäßig und mit gleichbleibend hoher Qualität gereinigt und desinfiziert werden. Seit Oktober 2020 arbeiten zwölf Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft an der Entwicklung neuer Technologien für dieses Einsatzfeld. Geleitet vom Fraunhofer IPA bündeln die Partner im Forschungsprojekt »Mobile Desinfektion« (MobDi) ihre Kompetenzen, um zu einem sicheren »New Normal« in Pandemiezeiten beizutragen. Das Projekt ist Teil des Aktionsprogramms »Fraunhofer vs. Corona«.

    mehr Info
  • 19 Fraunhofer-Institute demonstrieren Machbarkeit einer biobasierten Kreislaufwirtschaft / 2020

    Wie wollen wir wirtschaften und produzieren?

    22. Dezember 2020

    Im Projekt EVOBIO arbeiten 19 Fraunhofer-Institute an Lösungen für eine nachhaltige Wirtschaft. Hierzu haben sie neue Verfahrenskonzepte entwickelt, mit denen Stoffströme in bioökonomischen Prozesskreisläufen zur Herstellung optimierter Materialien für innovative Produkte genutzt werden können.

    mehr Info
  • Relevanz der Normung und Standardisierung für den Wissens- und Technologietransfer / 2020

    Fraunhofer-Studie: Das Potenzial von Normen und Standards noch besser nutzen

    Presseinformation | Leipzig  / 04. Dezember 2020

    Für die Verbreitung von Innovationen sind Normen und Standards ein wichtiger Katalysator. Sie definieren die Meilensteine der Technik und ebnen innovativen Ideen den Weg zum Erfolg auf dem Markt. Auch Unternehmen und Forschungsorganisationen können davon profitieren. Doch häufig wird dieser Hebel für Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft noch nicht ausreichend genutzt. Eine Studie der Fraunhofer-Gesellschaft setzt hier an und gibt auf Basis umfangreicher Recherchen, Interviews und Analysen konkrete Handlungsempfehlungen, wie Organisationen die Vorteile von Normen und Standards optimal nutzen.

    mehr Info
  • Noch bis Ende Dezember hat Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft inne. In einem ehrgeizigen Programm hat sich Deutschland unter anderem vorgenommen, das Thema Klimawandel und Kulturerbeschutz zu adressieren. Doch noch immer fehlen verlässliche Daten und wissenschaftliche Untersuchungen, wie und vor allem welche zukünftigen Extremwetterereignisse sich auf unser Kulturerbe in den verschiedenen Regionen Deutschlands auswirken und mit welchen Maßnahmen wir unser Kulturerbe schützen können. Dies werden Forschende in den nächsten drei Jahren in dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt »KERES« erstmals für Deutschland untersuchen. Koordiniert wird das Forschungsvorhaben vom Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC in Würzburg zusammen mit dem Fraunhofer EU-Büro Brüssel.

    mehr Info
  • Gute Nachrichten für den Mittelstand: Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards begleitet kleine und mittelständische Unternehmen ab August noch weitere zwei Jahre bei ihren Digitalisierungsvorhaben mit eStandards. Für die zweite Förderphase rücken neue Themenschwerpunkte wie Künstliche Intelligenz (KI), Nachhaltigkeit, Blockchain und Plattformökonomie in den Fokus.

    mehr Info
  • Kulturerbe: Start der Crowdfunding-Kampagne »Conservation Summer Academy 2020 in Pompeji«

    Presseinformation | Leipzig und Holzkirchen / 05. März 2020

    Das Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP und das Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management IMW starten die Crowdfunding-Kampagne »Conservation Summer Academy«. Die mit viel Herzblut betriebene Kampagne zum Erhalt des Kulturerbes soll es internationalen Studierenden ermöglichen an einem einzigartigen Weiterbildungsformat in der Kulturstätte Pompeji teilzunehmen. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF geförderte Forschungsprojekt »TransferFinanz« unterstützt die Forschenden, Projektinitiativen mit gesellschaftlicher Wirkung zu finanzieren und umzusetzen.

    mehr Info
  • Mit angewandter, sozioökonomischer Forschung entwickeln die Experten des Fraunhofer-Zentrums für Internationales Management und Wissensökonomie IWM in Leipzig Lösungen für den langfristigen Erfolg von Kunden und Partnern aus Wirtschaft, Industrie, Forschung und Gesellschaft. Um das Portfolio des Fraunhofer IMW zu ergänzen und die Kompetenzen der Fraunhofer-Gesell-schaft in den Bereichen der techno- und sozioökonomischen Forschung zu bün-deln, wurde nun das Center für Ökonomik der Werkstoffe CEM in Halle, bisher am Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS angesiedelt, in das fachlich passgenaue Fraunhofer IMW überführt. Mit der An-gliederung trägt Fraunhofer auch der besonderen gesellschaftlichen Bedeutung des Strukturwandels in Mitteldeutschland Rechnung.

    mehr Info
  • Leipzig, 23.10.2019 – Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat am 17. Oktober 2019 den Fördermittelbescheid an das Projekt EXPRESS übergeben. Im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) nahmen die Vertreterinnen und Vertreter der beteiligten Forschungsinstitute den Fördermittelbescheid entgegen. Ziel des Projekts ist die Erprobung und Förderung digitaler Technologien in der sächsischen Landwirtschaft. Im Fokus stehen dabei kleine und mittlere Betriebe.

    mehr Info
  • Im Vorfeld der Geburtstagsfeier »Fünf Jahre HFC Falke e. V.« ist heute der Startschuss für die Crowdfunding-Kampagne »crowdFANding – Falkenfieber!« gefallen. Ziel ist ein eigenes Vereinsgelände für den Hamburger Fußballklub »HFC Falke e. V.«. Mit dem vierten angewandten Crowdfunding-Projekt im Bereich Sport unterstützen das Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW und der »crowdFANding e. V.« aus Jena ein in Deutschland bislang einzigartiges Projekt: den von enttäuschten Fans des Hamburger SV gegründeten Fußballverein »HFC Falke e. V.«.

    mehr Info
  • kununu engage bietet eine Reihe von Tools, mit denen Mitarbeitende ihrem Arbeitgeber wöchentlich anonym Feedback übermitteln können. Die Plattform hilft vor allem Teamleitungen, Probleme frühzeitig zu identifizieren und rasch darauf zu reagieren. In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW und der HHL Leipzig Graduate School of Management hat kununu engage nun die Methodik seiner Umfragen überarbeitet – und bietet ab sofort mehrdimensionale Befragungen an. Damit werden die Treiber einer positiven Unternehmenskultur und eines hohen Mitarbeitenden-Engagements besser messbar.

    mehr Info

Pressemitteilungen aus den Jahren 2018, 2017, 2016 und 2015