»HFC Falke e. V.« und Fraunhofer IMW starten Sport-Crowdfunding-Kampagne »crowdFANding – Falkenfieber!«

Presseinformation | Hamburg / Leipzig / 12.7.2019

Im Vorfeld der Geburtstagsfeier »Fünf Jahre HFC Falke e. V.« ist heute der Startschuss für die Crowdfunding-Kampagne »crowdFANding – Falkenfieber!« gefallen. Ziel ist ein eigenes Vereinsgelände für den Hamburger Fußballklub »HFC Falke e. V.«. Mit dem vierten angewandten Crowdfunding-Projekt im Bereich Sport unterstützen das Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW und der »crowdFANding e. V.« aus Jena ein in Deutschland bislang einzigartiges Projekt: den von enttäuschten Fans des Hamburger SV gegründeten Fußballverein »HFC Falke e. V.«.

Ziel der Kampagne ist ein eigenes Vereinsgelände mit eigener Spielstätte zu schaffen, um einen geregelten Trainings- und Spielbetrieb zu ermöglichen. Bisher geschieht dies unter hohen persönlichen Anstrengungen, die von wechselnden Trainingsplätzen ohne Flutlicht, dem Training auf Ascheplätzen bis zu fehlenden Nachwuchsarbeit reichen. Insbesondere für den Breitensport ist das unattraktiv. Sie behindern die Entwicklung des »HFC Falke e. V.« zu einem Stadtteilverein mit dem Anspruch, seiner sozialen Verantwortung in der Community-Arbeit nachzukommen. Der Verein hat nicht nur den Anspruch am Spielbetrieb im Hamburger Fußball teilzunehmen, sondern Jugendarbeit durchzuführen, Stadteil-Initiativen und Nachbarschaftsprojekten einen Platz zu bieten, die auf Solidarität und Partizipation basieren.

»In den zurückliegenden Kampagnen haben wir gezeigt, was Sportfans unterschiedlicher Sportarten durch Crowdfunding möglich machen können. Als Gruppe Innovationsfinanzierung freuen wir uns sehr, nun das vierte crowdFANding-Projekt wissenschaftlich zu begleiten und fundierte Instrumente der aktiven Bürgerbeteiligung im Bereich Sport weiterzuentwickeln,« so Dr. Robin Bürger, Gruppenleiter der fußballbegeisterten Forschungseinheit Innovationsfinanzierung am Fraunhofer IMW. Das aktuelle Projekt »crowdFANding – Falkenfieber!« läuft bis zum 10. August 2019 – weitere Informationen finden Sie unter www.crowdfanding.net.

Das Fraunhofer IMW ist seit 2015 wissenschaftlicher Partner des »crowdFANding e. V.« für Crowdfunding-Kampagnen im Sport. Auf Basis von Erfahrungswissen und neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu Erfolgsfaktoren im Crowdfunding werden Sportfans unterstützt ihre Herzblutprojekte zu realisieren. Durch begleitende Befragungen konnten zudem fundierte Rückschlüsse auf die Motivation der Unterstützer und die Rolle der Gegenleistungen (Rewards) analysiert und in anderen Projekten angewendet werden. Mit »crowdFANding – Falkenfieber!« als aktuelles Crowdfunding-Projekt im Sport wird eine weitere Kampagne von Fans für Fans wissenschaftlich von der Gruppe Innovationsfinanzierung des Fraunhofer IMW begleitet.

Crowdfunding, bekannt als Schwarmfinanzierung, hat sich seit 2011 zu einer bewährten Finanzierungsalternative für (Jung-)Unternehmer, Künstler und Kreative, zunehmend für Immobilien- und Sportprojekte entwickelt. Beim Breitensport Fußball gewinnt diese zeitgemäße Beteiligungsform immer mehr Beliebtheit. Gerade der Fußball mit seiner begeisterungsfähigen und international vernetzten Fangemeinschaft bildet ideale Bedingungen für erfolgreiche Crowdfunding-Kampagnen.

Das Team der Gruppe Innovationsfinanzierung begleitet den »crowdFANding e. V.« langfristig mit wissenschaftlicher Expertise im Kontext der Crowdfunding-Forschung. Die Finanzierungsexperten unterstützen die Kampagne bei der Konzeption und Umsetzung. Sie analysieren vergleichbare nationale und internationale Kampagnen und leiten Erfolgsfaktoren für künftige crowdFANding-Kampagnen ab. Ein zentrales Anliegen der Leipziger Forscherinnen und Forscher ist es, die Möglichkeiten der Mitbestimmung durch Crowdfunding im Sport, von der Spende bis hin zur Wirkung auf sportpolitische Entscheidungsprozesse, besser zu verstehen. Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung münden in Fachpublikationen und Konferenzbeiträge. Auf dem deutschen Markt adressieren noch wenige Crowdfunding-Plattformen Sportprojekte, die dadurch beispielsweise Investitionen in junge Talente ermöglichen oder Amateurvereine auf regionaler Ebene unterstützen. Durch die Pilotkampagne »crowdFANding – Südkurve bleibt!«, die mit dem Publikumspreis des Thüringer Innovationspreises 2016 ausgezeichnet und von der Gruppe Innovationsfinanzierung am Fraunhofer IMW mit aufgebaut wurde, ist das gemeinnützige Angebot »crowdFANding« entstanden, das – in enger Vernetzung mit der aktiven Fußballfanszene – ausschließlich Projekte von Sportfans unterstützt.

Ihre Ansprechpartner:

Fraunhofer IMW
Neumarkt 9-19, 04109 Leipzig
Dr. rer. pol. Robin Bürger
Telefon +49 341 231039-136
robin.buerger@imw.fraunhofer.de

Kommunikation                        
Dirk Böttner-Langolf               
Telefon +49 341 231039-250                 
dirk.boettner-langolf@imw.fraunhofer.de

Das Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW blickt auf über zwölf Jahre angewandte sozioökonomische Forschung und Erfahrung am Standort Leipzig zurück. Rund 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 20 Ländern unterstützen Kunden und Partner aus Wirtschaft, Industrie, Politik, Forschung und Gesellschaft dabei, von Globalisierung und Digitalisierung als Motor für Innovation zu profitieren. Der Nutzen sozioökonomischer und angewandter Forschung für den Menschen, die Dynamik einer wissensbasierten Gesellschaft und die Zukunft industrieller Produktion stehen im Mittelpunkt der internationalen Projekte, Netzwerkaktivitäten und Analysen des Instituts. Das interdisziplinäre Forscherteam begleitet Unternehmen, Organisationen, Institutionen, Länder, Kommunen und Regionen wissenschaftlich fundiert bei strategischen Entscheidungsprozessen. Ursprünglich als Fraunhofer-Zentrum für Mittel- und Osteuropa MOEZ 2006 gegründet, kommt die inhaltliche und strategische Neuausrichtung des nach DIN EN ISO 9001:2015 DNV-GL zertifizierten Instituts seit 2016 im neuen Namen Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW zum Ausdruck. Kompetenzen des Instituts sind Innovationsforschung, Wissens- und Technologietransfer und Unternehmensentwicklung im internationalen Wettbewerb. www.imw.fraunhofer.de