Empfang der Leipziger Fraunhofer-Institute: Keynote-Speaker Rafael Laguna de la Vera

Gründungsdirektor SprinD, Rafael Laguna de la Vera, Keynote-Speaker: »Wir müssen Sprunginnovationen in Deutschland schaffen!«#

Als Keynote-Speaker am Abend des Empfangs der Leipziger Fraunhofer-Institute konnten die beiden Institutsleiter/innen Professor Köhl (Fraunhofer IZI) und Professor Posselt (Fraunhofer IMW) den Gründungsdirektor der Agentur für Sprunginnovationen, Rafael Laguna de la Vera begrüßen. Er nutzte die Gelegenheit, um »SprinD« den versammelten Vertreterinnen und Vertreter aus der Leipziger Wissenschaft, Wirtschaft und Politik vorzustellen. Sprunginnovationen seien nach seiner Definition: Neuerungen, nach denen »die Welt nicht mehr so ist wie zuvor«. Am Beispiel der Automobilindustrie zeigte Laguna auf, dass keine Sprunginnovation ohne Disruption auskomme. Der von ihm als »Computer mit einer Batterie auf vier Rädern« bezeichnete Tesla, disruptiere gerade die jüngste Sprunginnovation aus Deutschland – das Auto. Laguna de la Vera bezeichnete es als gemeinsame Aufgabe, diejenigen zu sein, die zukünftig Innovation schaffen. Dafür müsse man sein eigenes Geschäftsmodell disruptieren, bevor das ein anderer tue. Nach und nach erkennen das die großen Konzerne und lenken entsprechend um.

Der Software- und Open-Data-Experte bezeichnete es als seine Aufgabe, eine Agentur zu bauen, um Innovationen auf den »Sprung« in die Marktreife zu begleiten und zu unterstützen. Die neu gegründete Agentur für Sprunginnovationen mit Sitz in Leipzig soll nach den Plänen des Bundesforschungsministeriums als Gesellschafter der Agentur bis 2022 für den Aufbau 151 Millionen Euro erhalten und bis 2029 zusätzlich rund eine Milliarde Euro. Das Fraunhofer IMW und der Verbund Innovationsforschung stehen mit der Agentur für Sprunginnovationen im Austausch für die Intensivierung der Zusammenarbeit zugunsten von Sprunginnovationen in Deutschland.