Fraunhofer IMW

Kongressreihe - 19. Forum Innovation

News | Leipzig / 28. Oktober 2020

Die Plattform für Innovation in Deutschland (PFID) hat die erfolgreiche Kongressreihe »Forum Innovation« in diesem Jahr als digitale Veranstaltung ausgerichtet. Professor Dr. Thorsten Posselt, Institutsleiter des Fraunhofer IMW Leipzig, stellte in seinem Impulsvortrag die Frage: Innovationsökosysteme – warum? 

Durch die Pandemie ist der Innovationsdruck vieler Unternehmen und Institutionen gestiegen und neue Konzepte, insbesondere im Hinblick auf Digitalisierung und New Work, stehen auf der Agenda. 

Der Innovation Day stand daher im Zeichen der Dynamisierung von Innovation Eco Systemen. In seinem Vortrag plädierte Prof. Dr. Thorsten Posselt für eine stärkere Bildung und Nutzung von Innovationsökosystemen. Prof. Posselt erläuterte aus sozioökonomischer Sicht die Vorteile, dass in Innovationsökosystemen größere Sprünge an Innovationen möglich seien, Unternehmen resilienter agieren könnten und ein gut aufeinander abgestimmtes Innovationsökosystem international erfolgreich seien. 

Darüber hinaus bot die Forschungsgruppe Preis- und Dienstleistungsmanagement des Fraunhofer IMW einen Workshop an. Das Team betreibt die Offene Werkstatt des Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0 am Fraunhofer IMW. Die Forscherinnen und Forscher erarbeiteten mit den Teilnehmenden, welche Angebote benötigt werden, um neue digitale Geschäftsmodelle zu erschließen und bestehende Geschäftsmodelle zu digitalisieren. 

Neben dem Online-Format gab es in diesem Jahr eine weitere Neuerung. So bot die PFI-D erstmalig auch Studierenden gezielt ein Podium, mit einem von der Gruppe Datamining und Wertschöpfung des Fraunhofer IMW initiierter Hybrid-Hackathon, der parallel zu den Unternehmerworkshops stattfand. Rund 25 Studierende plus zehn Coaches unterschiedlicher Fachrichtungen aus dem gesamten Bundesgebiet waren aufgerufen, in vier miteinander konkurrierenden Gruppen Ideen zu bestimmten Fragestellungen zu entwickeln und Lösungsräume zu erarbeiten.