Gruppe Geschäftsmodelle: Engineering und Innovation

Bauen neu denken: Digitale Grundsteinlegung für das erste Haus aus Carbonbeton

News | Leipzig / 26. Juni 2020

Im Juni 2020 wurde der Grundstein für das weltweit erste Gebäude aus Carbonbeton, genannt CUBE, in Dresden gelegt. Interessierte haben jetzt die Möglichkeit, das Bauwerk digital zu erleben. Der CUBE dient als Demonstrator für verschiedene Anwendungsgebiete von Carbonbeton. Eines davon ist die integrierte Heizfunktion von Carbonbeton-Bauteilen, deren Einsatzmöglichkeiten, Geschäftsmodellansätze und Marktanforderungen ein interdisziplinäres Forschungsteam der Gruppe Geschäftsmodelle: Engineering und Innovation im Projekt »C³InteF« untersucht. Fraunhofer IMW-Projektleiterin Josephine Schöffel dazu: »Durch die Platzierung einer beheizbaren Wandfläche (C³InteF) im weltweit ersten Gebäude aus Carbonbeton kann die Multifunktionalität des Baustoffes Carbonbeton verdeutlicht werden.«

Während herkömmlicher Beton nur ressourcenintensiv und umweltbelastend hergestellt werden kann, können durch die sogenannte »Bewehrung« aus Carbon häufig bis zu 80 Prozent Material eingespart und außerdem CO2-Emissionen reduziert werden. Hierfür wird der korrosionsanfällige Stahl im Beton durch Carbon ersetzt. Das Forschungskonsortium »C³ - Carbon Concrete Composite« forscht seit 2014 an diesem innovativen Baustoff und möchte das Bauen mit dem Verbundwerkstoff Carbonbeton nachhaltig umgestalten. Das Fraunhofer IMW unterstützt das Konsortium beim Wissenstransfer, der Entwicklung von Geschäftsmodellen und der Einschätzung des Marktpotenzials.

Zur digitalen Grundsteinlegung