Dr. Anne Sonnenmoser

Contact Press / Media

Dr. Anne Sonnenmoser

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Gruppe Futures and Innovation

Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW
Martin-Luther-Ring 13
04109 Leipzig

Telefon +49 341 231039-140

Fax +49 341 231039-9140

Spezialgebiete

  • Qualitative Sozialforschung/Methodenentwicklung
  • Medien-, Kommunikations- und Wissenssoziologie
  • Visuelle Kommunikationsforschung
  • Wissenstransfer

 

Erfahrungen

Dr. Anne Sonnenmoser ist seit Juni 2022 als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Gruppe »Futures and Innovation« (bis 5/2023: »Professionalisierung von Wissenstransferprozessen«) am Fraunhofer IMW tätig. Von 2017 bis 2022 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medienforschung der TU Chemnitz. Zuvor war sie am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen und an der Universität Konstanz als wissenschaftliche Mitarbeiterin in soziologischen Forschungsprojekten beschäftigt.

Anne Sonnenmoser wurde 2015 mit einer Arbeit über Prozesse der Imagebildung im Kontext visueller Bild- und Massenmedien an der Universität Konstanz promoviert.

Publikationen

Weitere Vorträge und Konferenzbeiträge

2023

  • Weh, L.; Sonnenmoser, A. (2023). Evaluation strategies in an AI-based horizon scanning process: insights from BMBF project 'Wertschöpfungsradar'. Vortrag, UNESCO PMU Symposium. Paris, 22.6.2023.
  • Sonnenmoser, A.; Welz, J.; Erdmann, M. (2023). Session Chair, Netzwerksymposium Handbuch »Kreislauffähige Wertschöpfung«. Leipzig, 4.5.2023.
  • Sonnenmoser, A.; Meyer, S.; Müller, M.; Mandl, S.; Strobel, A.; Gesmann-Nuissl, D. (2023). Towards Hybrid Personae? Conference Hybrid Societies. Technische Universität Chemnitz, 16.3.2023.
  • Sonnenmoser, A.; Müller, M. (2023). Sociomorphic Technologies – On the Taxonomy of Artificial Actors. Conference Hybrid Societies. Technische Universität Chemnitz, 15.3.2023.

2022

  • Sonnenmoser, A.; Bernhard-Skala, C.; Tombeil, A. (2022). Digitale Plattformen als Enabler für Wissentransfer in der Transformation von Wissensarbeit. Das Entwicklungsprojekt Connect&Collect als Beispiel aus der Arbeitsforschung. Sektionstagung der Kommission Bildungsplanung, Bildungsorganisation und Bildungsrecht (KBBB) der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGFE). PH Zürich (digital), 28.10.2022.