Aktueller Newsletter

 

Newsletter des Fraunhofer IMW

Sie möchten über neue Forschungsprojekte, Publikationen und Mitarbeitende des Fraunhofer IMW informiert werden?

Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser,

welche Folgen die Corona-Pandemie für kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland, Europa und weltweit haben wird, ist derzeit noch nicht vollständig absehbar. Die Krise bringt allerdings einen Aspekt rasant weiter nach vorn, der uns mit gesundem Abstand weiter forschen und mit Ihnen zusammenarbeiten lässt: die Digitalisierung.

Hilfestellung dabei gibt unter anderem das Team des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards am Fraunhofer IMW, das bei der Entwicklung neuer, digitaler Services und Geschäftsmodelle unterstützt. In diesem Newsletter legen wir den Schwerpunkt auf ausgewählte Forschungsprojekte und Publikationen des Fraunhofer IMW zur Digitalisierung. Das Forschungsprojekt EXPRESS: Digitales Experimentierfeld untersucht gemeinsam mit der Praxis eine datengetriebene Vernetzung und Digitalisierung in der Landwirtschaft. In einer kürzlich erschienen Fallstudie im Harvard Business Manager widmete sich Prof. Dr. Heiko Gebauer, Projektleiter des Projekts Data Mining und Wertschöpfung am Fraunhofer IMW, den Herausforderungen der digitalen Transformation für Unternehmen. Im Bereich Digitalisierung und Gesundheit gibt es noch viel Potenzial. Das wird in der aktuellen Situation deutlich. Wir stellen Ihnen passend dazu eine Studie zur Digitalisierung im Krankenversicherungsmarkt vor. Ob und wie ein digitales Patientenmodell möglich ist, untersucht das Fraunhofer-Leitprojekt MED²ICIN und bündelt hierfür die Kompetenzen von sieben Fraunhofer-Instituten.

Bleiben Sie gesund. Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik werden gemeinsam diese Krise bewältigen und lernen mit der Pandemie zu leben und zu arbeiten. Wir unterstützen als sozioökonomisches Institut der Fraunhofer-Gesellschaft dabei #FraunhofervsCorona

Ihr
Prof. Dr. Thorsten Posselt
Institutsleiter

Vereint die Digitalisierung der Landwirtschaft Wirtschaft und Umweltschutz?

Gemeinsam mit der kleinen und mittelständischen Landwirtschaftsbetrieben gestaltet das Forschungsteam des Experimentierfeld EXPRESS ein Schaufenster für die Potenziale vernetzter digitaler Technologien in der Landwirtschaft und bereitet so den Weg für einen nachhaltigen und effizienten Pflanzenbau. Die Fraunhofer-Experten begleiten als Projektpartner die Wissenschaftskommunikation des Forschungsprojekts.

Interviewreihe: Wie digital sind Obst- und Weinbau?

Die Potenziale digitaler Lösungen für die Landwirtschaft werden bereits seit Jahren hoch gehandelt. Doch wie weit ist die Praxis? Und wie ist es um die Innovationskultur in regionalen Betrieben bestellt? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, hat das EXPRESS-Team mit Expertinnen und Experten aus dem sächsischen Obst- und Weinbau gesprochen.

Newsletter zur Digitalisierung der Landwirtschaft

Sie interessieren sich für das Thema Digitalisierung in der Landwirtschaft und möchten über das Projekt EXPRESS informiert bleiben? Dann abonnieren Sie den Newsletter des Projekts EXPRESS.

Fundraising #WirVsVirus Matching Fonds

Beim von der Bundesregierung organisierten #WirVsVirus Hackathon sind über 1500 Lösungen entstanden, die einen echten Mehrwert schaffen können - wenn sie jetzt auch umgesetzt werden. Für den #WirVsVirus Matching Fonds werden derzeit finanzielle Mittel gesucht, um aus Ideen und Prototypen konkrete Produkte und Services zu machen, die breitflächig Nutzen stiften. Adressiert werden dabei nicht nur Projekte des Hackathons, sondern alle, die relevante Lösungen für die Corona-Krise entwickeln. Der Matching Fonds wird durch das Hackathon-Organisationsteam unterstützt und steht unter der Schirmherrschaft des Bundeskanzleramts. Die Gruppe Innovationsfinanzierung plant das Projekt des Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland (SEND), Startnext und der Gemeinnützige Hertie-Stiftung im derzeitigen Crowdfunding-Prozess zu begleiten. Das Fraunhofer-Expertinnen- und Experten-Team kann dabei auf eine Forschungsprojekt-Expertise zu Crowdfunding, Matching und innovativen Finanzierungsinstrumenten zurückgreifen.

Derzeit gefragt: Studie zur Digitalisierung im Krankenversicherungsmarkt

Die Corona-Pandemie stellt alle Bereiche der Gesundheitsversorgung vor große Herausforderungen – auch gesetzliche und private Krankenversicherungen. 2018 veröffentlichten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer IMW und der Universität Leipzig gemeinsam mit den Gesundheitsforen Leipzig eine Studie zum Stand der Digitalisierung bei gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen.

 

Sterben Innovationen im Verkauf?

In einer Fallstudie im Harvard Business Manager von Januar 2020 widmet sich Heiko Gebauer, Projektleiter des Projekts »Data Mining und Wertschöpfung«, den Herausforderungen der digitalen Transformation für Unternehmen.
Ziel des Projektes »Data Mining und Wertschöpfung« am Fraunhofer IMW ist es, mit anwendungsorientierten Methoden den Wert von Daten zu bemessen. Software-Lösungen sollen sächsische Unternehmen dazu befähigen, ihre Daten gewinnbringend zu nutzen.

Forschung und Unternehmen finden zueinander - trotz Social Distancing

Vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) leiden unter der aktuellen Situation und einhergehender einbrechender Auftragslage. Die Fraunhofer-Gesellschaft mit der Forschungsexpertise all ihrer Fraunhofer-Institute kann Lösungen mit vielen Anwendungen für die Wirtschaft finden, sowohl während der Pandemie als auch für die Post-Corona-Zeit. Doch wie können Forschende und Unternehmen zusammenfinden? Die Hoffnung auf den perfekten Match bietet eine Webanwendung: Corporate Match. Die Gruppe Innovationspolitik und Transferdesign am Fraunhofer IMW entwickelt diese Anwendung, die Fraunhofer-Mitarbeitende dabei unterstützt, passende kleine und mittlere Unternehmen für gemeinsame Forschungsaktivitäten zu finden.

Lesetipps

Unsere neu erschienenen Publikationen untersuchen zwei weitere Bereiche der digitalen Transformation. Die Studie »Crowdfunding und Kreditfinanzierung« analysiert die Chancen und Risiken von Crowdfunding als Co-Finanzierung einer Unternehmensgründung oder Produktinnovation für Banken und Sparkassen. Das Thesenpapier »Künstliche Intelligenz (KI) im Unternehmenskontext« formuliert Thesen zum zukünftigen Einsatz von KI-Lösungen für Wirtschaft und Politik.

Künstliche Intelligenz (KI) im Unternehmenskontext

Crowdfunding und Kreditfinanzierung: Ein zukünftiges Co-Finanzierungsmodell?