ALTERFOR

Alternative Waldbaukonzepte und tragfähige Entscheidungsunterstützung für die Waldbewirtschaftung der Zukunft

Alternative models and robust decision-making for future forest management

Von den Wäldern in Europa wird erwartet, dass sie eine große Bandbreite an Ökosystemdienstleistungen erbringen. Infolge der Unsicherheiten, die aus dem Klimawandel, aus der Dynamik globaler Märkte oder aus dem Druck zur gesteigerten Nutzung von Bioenergie resultieren, sind diese Erwartungen eine große Herausforderung für die Waldbewirtschaftung. Diese Entwicklungen könnten zukünftig Anpassungen von bisher bewährten waldbaulichen Konzepten erforderlich machen.

Das Projekt ALTERFOR untersucht alternative Waldbaukonzepte auf der Basis von zehn regionalen Fallstudien, welche die unterschiedlichen waldbaulichen Managementverfahren in verschiedenen europäischen Ländern optimieren.

Die Fallstudienregionen befinden sich in Schweden, Deutschland, Irland, Italien, Litauen, den Niederlanden, Portugal, der Slowakei und der Türkei. Die alternativen Waldbaukonzepte werden gemeinsam mit allen am Wald interessierten staatlichen, wirtschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren erarbeitet. Die alternativen Waldbaukonzepte werden hinsichtlich der Bereitstellung von verschiedenen Ökosystemdienstleistungen umfassend evaluiert. Des Weiteren untersucht ALTERFOR das Umsetzungspotenzial von ausgewählten alternativen Waldbaukonzepten, die von unterschiedlichen Akteuren, von privater Forstwirtschaft zum Naturschutz, bevorzugt werden.

Die Schwedische Universität für Agrarwissenschaften (SLU) koordiniert das EU-Projekt, das von 20 Einrichtungen aus neun europäischen Ländern bearbeitet wird. Projektpartner in Deutschland sind die TU München, die Georg-August-Universität Göttingen, der Deutsche Forstverein und das Fraunhofer IMW.

Am Fraunhofer IMW entwickelt das Projektteam Konzepte für Wissenschaftskommunikation in ALTERFOR und setzt sie in Kooperation mit den Projektpartnern in Aktivitäten um. Dazu gehören beispielsweise filmische Dokumentationen der inter- und transdisziplinären Forschungsarbeit (in Zusammenarbeit mit doku|skopia GbR) und von »Travellab«, eines innovativen Formats transregionalen Wissenstransfers oder die Konzeption von Dialogveranstaltungen.
Weitere Informationen: www.alterfor-project.eu

This project has received funding from the European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement No 676754.

Zur Projektwebsite ALTERFOR