Prof. Dr. Thorsten Posselt

Thorsten Posselt

Contact Press / Media

Prof. Dr. rer. pol. Thorsten Posselt

Geschäftsführender Institutsleiter

Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW
Neumarkt 9-19
04109 Leipzig

Telefon +49 341 231039-100

Fax +49 341 231039-190

Erfahrungen

Professor Dr. Thorsten Posselt (* 21.7.1961) ist geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer-Zentrums für Internationales Management und Wissensökonomie und Professor für Innovationsmanagement und Innovationsökonomik an der Universität Leipzig. Er studierte Wirtschaftswissenschaften an der J.W. Goethe-Universität in Frankfurt am Main und an der Stanford University, USA. Dort habilitierte er zum Thema »Die Gestaltung von Distributionssystemen«, nachdem er mit einer Arbeit zum »Mobilitätsverhalten von Unternehmen« bereits promoviert hatte. Von 2000 bis 2005 war er Professor für Betriebswirtschaftslehre (BWL) mit Schwerpunkt Dienstleistungsmanagement an der Universität Leipzig. Im Anschluss daran war er sechs Jahre Professor für BWL, insbesondere Handel, Service Management und E-Commerce an der Bergischen Universität Wuppertal, bevor er 2008 die Leitung des Fraunhofer MOEZ in Leipzig übernahm. Mehrere Forschungsaufenthalte führten ihn an die University of California in Berkeley sowie die University of California in Davis. Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte und Interessengebiete sind Innovationsmanagement, -ökonomie und -politik sowie Dienstleistungsmanagement und -ökonomie. Er ist Mitglied in zahlreichen Gremien, u. a. in der Arbeitsgruppe »Digitale Geschäftsmodelle in der Industrie 4.0« der »Plattform Industrie 4.0« der Bundesregierung, im wissenschaftlichen Beirat der Plattform für Innovation PFI-D, im Direktorium des Fraunhofer-Verbundes Innovationsforschung, im Innovationsverbund Maschinenbau Sachsen VEMASinnovativ, im technisch-wissenschaftlichen Beirat des Dieselkuratoriums des Deutschen Instituts für Erfindungswesen, in den Interessengruppen Wissenschaft und Bildung der Regionalen Begleitausschüsse für das Mitteldeutsche Revier und die Lausitz.

Aktuelle Projekte

Zentrum digitale Arbeit

Prof. Thorsten Posselt ist am Projekt »Zentrum digitale Arbeit« (ZdA) beteiligt.

Das Projekt ist Teil des Europäische Sozialfonds- (ESF)-Förderprogramms »Zukunftszentren – Unterstützung von KMU, Beschäftigten und Selbstständigen bei der Entwicklung und Umsetzung innovativer Gestaltungsansätze zur Bewältigung der digitalen Transformation«

Dieses setzt sich aus dem übergeordneten ZdA und einem Regionalzentrum in jedem der neuen Bundesländer zusammen. Neben der Schaffung eines zukunftsweisenden Think Tanks wird im ZdA ein Wissenspool entwickelt, der aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse bereitstellt. 

Im Rahmen des Projekts untersucht die Professur für Innovationsmanagement und Innovationsökonomik an der Universität Leipzig gemeinsam mit der Gruppe Qualifizierungs- und Kompetenzmanagement am Fraunhofer IMW Leipzig, individuelle und organisationale Voraussetzungen zur Steigerung von Innovationskompetenz. 

Ziel ist es, die Innovationsfähigkeit von Unternehmen durch Kompetenzentwicklung in der digitalisierten Welt zu stärken.

 

Weitere Informationen zum Zentrum digitale Arbeit erhalten Sie hier.

Das Projekt »Zentrum digitale Arbeit« wird im Rahmen des Programms »Zukunftszentren« durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert und ergänzend durch den Freistaat Sachsen, vertreten durch das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, kofinanziert.

»RESILIENT« – Resilienz durch Innovation im sächsischen produzierenden Gewerbe

Prof. Thorsten Posselt ist an der Forschung im Projekt und Schwerpunktthema des Fraunhofer IMW: »RESILIENT« beteiligt.

Ziel des Projekts ist die Stärkung von sächsischen Unternehmen in ihrer Fähigkeit, sich Wettbewerbsvorteile aus Innovationen rasch und angepasst an die durch Covid-19 veränderten Bedingungen zu sichern. Eine verstärkte Zusammenarbeit und Verzahnung der sächsischen Unternehmen auch über Branchengrenzen hinweg stehen im Fokus des Projekts. 

Hierdurch soll eine langfristige Deckung der Bedarfe, eine Stärkung der regionalen Wirtschaft, eine Reduktion der Abhängigkeit von globalen Lieferketten und eine Erhöhung des Wertschöpfungsanteils in Sachsen erreicht werden.

Das Fraunhofer IMW entwickelt eine Methode zur Messung der Resilienz von Geschäftsmodellen für die Zielbranchen des sächsischen produzierenden Gewerbes. Basierend darauf werden innovative Ideen für eine wettbewerbsfähigere, aber gleichzeitig auch resilientere Wertschöpfung in Pilotprojekten mit sächsischen Unternehmen entwickelt und umgesetzt. Die Erfahrungen der Pilotprojekte dienen als Grundlage für die Entwicklung eines Gesamtkonzeptes für den Ausbau der Wertschöpfung in der sächsischen Wirtschaft.

 

Weitere Informationen zu RESILIENT erhalten Sie hier.

Publikationen

Jahr
Year
Titel/Autor:in
Title/Author
Publikationstyp
Publication Type
Diese Liste ist ein Auszug aus der Publikationsplattform Fraunhofer-Publica

This list has been generated from the publication platform Fraunhofer-Publica

Engagements

Arbeitsgruppe der »Plattform Industrie 4.0«

Prof. Posselt, Institutsleiter des Fraunhofer IMW, ist als Experte für Innovationsmanagement und Innovationsökonomik Teil der Arbeitsgruppe »Digitale Geschäftsmodelle« der »Plattform Industrie 4.0«. Unter dem Dach der von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und Bundesforschungsministerin Anja Karliczek geleiteten Plattform rückt die Arbeitsgruppe den Wertschöpfungsbeitrag von Industrie 4.0 in den Mittelpunkt. Dadurch, dass Chancen aufgedeckt und Rahmenbedingungen geschaffen werden, zeigt die Arbeitsgruppe der Politik und den Unternehmen Wege auf, wie die Potenziale digitaler Geschäftsmodelle genutzt werden können. Die Plattform dient dem Austausch für nationale und internationale Aktivitäten zur digitalen Transformation in Deutschland und bietet die Möglichkeit, Digitalisierung und Produktion systematisch zusammenzuführen. In insgesamt sechs themenspezifischen Arbeitsgruppen erarbeiten Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Gewerkschaften mit Vertreterinnen und Vertretern von Bundesministerien gemeinsame Lösungen zur Sensibilisierung von Themen wie Technologieszenarien, Sicherheit und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Weitere Informationen zur Plattform Industrie 4.0 erhalten Sie hier.

»Unternehmen: wachsen«

Professor Dr. Thorsten Posselt engagiert sich im Partnernetzwerk der Initiative  »Unternehmen: wachsen« .

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat diesen Dialog angestoßen, um den Erfahrungsaustausch zwischen Unternehmerinnen und Unternehmern zu unterstützen und zu mehr Wachstum zu ermutigen. Bisherige Erfahrungen bestätigen, dass durch den Dialog neue Ideen und innovative Lösungen für unternehmerisches Wachstum entwickelt werden, die Anregungen zur Weiterentwicklung eigener unternehmerischer Wachstumsstrategien geben.

Das Partnernetzwerk hilft dabei, wichtige Themen zu identifizieren und Angebote für Unternehmen zu erarbeiten, Partner und Impulsgeber für Veranstaltungen zu finden sowie bei der Weiterentwicklung des Dialogs und seiner Aktivitäten mitzuwirken. Es steht den Unternehmen für Fragen zur Verfügung und bringt sich als Themenpate in den Dialog ein.